20:36 18 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Wachsende Ölpreise sollen Russlands BIP in den nächsten Jahren retten

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Russlands Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist nach korrigierten Angaben der russischen Statistikbehörde Rosstat im vergangenen Jahr um 7,9 Prozent auf rund 39 Billionen Rubel geschrumpft, soll in diesem Jahr laut Prognosen aber um 3,1 Prozent wachsen.

    MOSKAU, 01. April (RIA Novosti). Russlands Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist nach korrigierten Angaben der russischen Statistikbehörde Rosstat im vergangenen Jahr um 7,9 Prozent auf rund 39 Billionen Rubel geschrumpft, soll in diesem Jahr laut Prognosen aber um 3,1 Prozent wachsen.

    Allein im vierten Quartal 2009 ist der BIP gegenüber der Vorjahresperiode um 3,8 Prozent gesunken.

    2008 verzeichnete Russland ein BIP-Wachstum von 5,6 Prozent.

    In diesem Jahr erwartet Russlands Ministerium für Wirtschaftsentwicklung ein BIP-Wachstum von 3,1 Prozent bei einem Ölpreis von 65 US-Dollar pro Barrel. Diese Berechnung steht im Einklang mit der Prognose der Weltbank, die von einem Wachstum für Russland von 3,2 Prozent ausgeht, allerdings bei einem Ölpreis von 76 Dollar.

    In den Jahren 2011 und 2012 erwartet Russland ein konsequentes BIP-Wachstum von 3,4 bzw. 4,2 Prozent bei einem Ölpreis zwischen 70 und 71 Dollar pro Barrel. Die Weltbank prognostiziert aber, dass sich das Wachstumstempo der russischen Wirtschaft 2011 auf drei Prozent verlangsamen wird, und das trotz einem prognostizierten Wachstum der Ölpreise bis auf 76,6 Dollar je Barrel.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren