21:39 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Minsk hält für französische Beteiligung an Atomkraftwerk Tür offen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 6 0 0

    Der französische staatliche Atomtechnik-Konzern Areva kann sich am Bau eines Atomkraftwerkes in Weißrussland beteiligen.

    MINSK, 02. April (RIA Novosti). Der französische staatliche Atomtechnik-Konzern Areva kann sich am Bau eines Atomkraftwerkes in Weißrussland beteiligen.

    Das teilte der weißrussische Vizepremier Wladimir Semaschko mit.

    "Wir kennen die Haltung französischer Unternehmen zur Verwirklichung solcher Projekte. Die Tür ist offen", sagte er beim Treffen mit dem Staatssekretär des französischen Außenministeriums, Pierre Lellouche, am Freitag in Minsk.

    Die Areva beschäftigt sich insbesondere mit der Entwicklung und der Produktion von Ausrüstungen für Atomkraftwerke.

    Weißrussland und Russland sollen in Kürze ein Abkommen über den Bau eines Atomkraftwerkes unterzeichnen. Der russische Botschafter in Weißrussland, Alexander Surikow, hatte zuvor gesagt, dass sich mit dem Bau des Atomkraftwerkes ausschließlich Russland beschäftigen würde, und andere Länder sich lediglich an der Schaffung der Infrastruktur beteiligen könnten.

    Weißrussland plant, das Atomkraftwerk mit zwei Kernreaktoren zu bauen. Die Inbetriebnahme des ersten Reaktors wird 2016 und des zweiten 2018 erwartet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren