02:28 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    EU investiert 600 000 Euro in russische Grenzübergänge

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    Die föderale Grenzschutz-Agentur Russlands (Rosgraniza) und die internationale Organisation für Migration bekommen von der Europäischen Union bis März 2011 insgesamt 600 000 Euro für modernere Einrichtung, Verwaltung und bessere Kontrolle russischer Grenzübergänge.

    MOSKAU, 02. April (RIA Novosti). Die föderale Grenzschutz-Agentur Russlands (Rosgraniza) und die internationale Organisation für Migration bekommen von der Europäischen Union bis März 2011 insgesamt 600 000 Euro für modernere Einrichtung, Verwaltung und bessere Kontrolle russischer Grenzübergänge.

    Das gemeinsame Projekt dieser Organisationen läuft seit September 2009 und wird von der EU finanziert. Rosgraniza tritt dabei als Hauptpartner und Hauptempfänger der Geldmittel auf, berichtet die russische Grenzschutz-Agentur am Freitag.

    In ihrem 2009 angenommenen Memorandum hatten Rosgraniza und die internationale Organisation für Migration die Hauptrichtungen der Zusammenarbeit, Wege zur Vervollkommnung der Arbeit der Grenzübergänge und der effektiveren Kontrolle an der russischen Staatsgrenze festgelegt.

    Russland ist daran interessiert, europäische Erfahrungen zu übernehmen. "Gegenwärtig haben die Seiten das Programm praktischer Schritte zur Verwirklichung des Projektes entworfen, das in der nächsten Woche vorgestellt werden soll", teilte ein Sprecher der Behörde RIA Novosti mit.

    Das Hauptanliegen der russischen Grenzschutz-Agentur ist es, Russland bei der Einrichtung und Verwaltung der Staatsgrenze methodisch und technisch zu unterstützen. Im Endeffekt soll die russische Verwaltungsmethode an gemeinsamen Grenzen an das europäische Verfahren angepasst werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren