21:59 23 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Ukraine will Gas in Turkmenistan wieder direkt kaufen und rechnet mit Moskaus Hilfe

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Staatsbesuch von Russlands Präsident Dmitri Medwedew in Ukraine (15)
    0 410

    Nach vier Jahren Pause möchte die Ukraine Erdgas wieder direkt in Zentralasien einkaufen. Das kündigte Präsident Viktor Janukowitsch am Dienstag in Kiew an.

    KIEW, 18. Mai (RIA Novosti). Nach vier Jahren Pause möchte die Ukraine Erdgas wieder direkt in Zentralasien einkaufen. Das kündigte Präsident Viktor Janukowitsch am Dienstag in Kiew an.

    Die Ukraine habe sich nicht auf eigenen Wunsch von den zentralasiatischen Gasmärkten zurückgezogen. Sie sei von dort verdrängt worden, sagte Janukowitsch. „Wir machen niemandem Vorwürfe, möchten aber auf diese Frage zurückkommen.“ Dabei rechne Kiew mit Beistand aus Moskau.

    Die Ukraine hatte in den 1990er Jahren die gesamten Gasexporte von Turkmenistan, dem größten Lieferanten in Zentralasien, abgenommen. Die Direktlieferungen, die durch den Zwischenhändler Rosukrenergo erfolgten, wurden 2006 abgebrochen, nachdem die ukrainische Regierung unter Julia Timoschenko Rosukrenergo vom Markt ausgesperrt hatte.

    Seitdem kauft die Ukraine das Erdgas in Russland. Der russische Staatskonzern Gazprom, der eine große Eigenproduktion unterhält, kauft seit einigen Jahren immer mehr Erdgas bei Turkmenistan und Aserbaidschan. Im vergangenen Jahr pumpte Turkmenistan rund 50 Milliarden Kubikmeter Gas nach Russland. Das sind zwei Drittel der gesamten Gasproduktion Turkmenistans oder ein Zehntel des Ausstoßes des russischen Gasmonopolisten Gazprom.

     

    Themen:
    Staatsbesuch von Russlands Präsident Dmitri Medwedew in Ukraine (15)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren