23:29 21 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Finanzminister zuversichtlich für Euro-Zukunft

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 110

    Die aktuelle Euro-Krise ist laut Russlands Finanzminister Kudrin nicht in der Lage, der europäischen Gemeinschaftswährung ihre Zukunft zu rauben.

    MOSKAU, 25. Mai (RIA Novosti). Die aktuelle Euro-Krise ist laut Russlands Finanzminister Aleksej Kudrin nicht in der Lage, der europäischen Gemeinschaftswährung ihre Zukunft zu rauben.

    „Ich sehe der Euro-Zukunft zuversichtlich entgegen. Die Kursschwankungen, die als kleine Währungskrise bezeichnet werden dürfen, werden aus meiner Sicht der Zukunft des Euro nicht schaden“, sagte Kudrin am Dienstag.

    „Vor dem Hintergrund der Krise wird man im Euroraum neue Instrumente entwickeln, um die Finanzen zu konsolidieren und die Positionen der Gemeinschaftswährung zu festigen“, so der russische Minister.

    Die Euro-Krise habe geholfen, Engpässe in der Wirtschaftspolitik des Euroraums aufzudecken. Dank den getroffenen Maßnahmen werde die Integration innerhalb der EU zunehmen, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren