08:29 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland erlebt heißesten Sommer seit 40 Jahren - Getreideernte bedroht

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 10

    Eine Dürre wie in diesem Sommer hat es in Russland seit rund 40 Jahren nicht mehr gegeben. Das stellte Alexander Bedrizki, Klima-Berater des russischen Präsidenten, in einem RIA-Novosti-Gespräch fest.

    MOSKAU, 13. Juli (RIA Novosti). Eine Dürre wie in diesem Sommer hat es in Russland seit rund 40 Jahren nicht mehr gegeben. Das stellte Alexander Bedrizki, Klima-Berater des russischen Präsidenten, in einem RIA-Novosti-Gespräch fest.

    Die seit Wochen andauernde Hitze hat 14 Regionen erfasst, darunter die Teilrepubliken Tatarstan und Baschkirien wie auch die Gebiete Orenburg, Saratow und Samara.

    Die Saat ist auf neun von den 48 Millionen Hektar Acker verloren gegangen.

    „Es wäre allerdings nicht korrekt, die jetzige Dürre auf die globale Klimaerwärmung zurückzuführen“, betonte der Experte. „Die Periode der Messungen, bei denen die Hauptcharakteristika des Klimas ermittelt werden, umfasst nämlich 30 Jahre. Das bedeutet, dass wir vorerst nicht sagen können, ob sich ein solches Dürrenwetter wiederholen wird und ob es sich in einem oder in fünf Jahren wiederholen wird.“

    Nach dem heißen und trockenen Sommer 1972 wurde Russland 1975 erneut von einem enormen Dürrenwetter heimgesucht. Als Folge verringerte sich die Getreideernte 1975 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 30 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren