15:39 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Teure Hotels in Russland schrecken Touristen ab - "Rossijskaja Gaseta"

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Nachfrage nach Russland-Reisen nimmt allmählich wieder zu, dennoch fahren deutlich mehr russische Touristen ins Ausland, schreibt die Zeitung "Rossijskaja Gaseta" am Dienstag.

    MOSKAU, 13. Juli (RIA Novosti). Die Nachfrage nach Russland-Reisen nimmt allmählich wieder zu, dennoch fahren deutlich mehr russische Touristen ins Ausland, schreibt die Zeitung "Rossijskaja Gaseta" am Dienstag.

    Wie der russische Verband der Reiseveranstalter feststellt, sind vor allem die teuren Reisen und Hotels sowie zahlreiche andere Hindernisse daran schuld, dass ausländische Touristen Russland meiden.

    Das bestätigen auch die Angaben des russischen Statistikamts Rosstat: Die Gesamtzahl der Ausländer, die in den ersten drei Monaten dieses Jahres in Russland einreisten, ist gegenüber dem ersten Quartal 2009 um 1,3 Prozent gestiegen und lag bei 187.000 Personen. Das sind 3000 mehr als im vorigen Jahr. Um die Zahlen aus dem Vorkrisenjahr 2008 zu erreichen, sei man jedoch noch weit entfernt, so die Reiseveranstalter. Damals hatten in den ersten drei Monaten 245.000 Reisende Russland besucht.

    Wie im vergangenen Jahr sind die Deutschen mit 24.600 Touristen die Spitzenreiter unter den Ausländern, die im ersten Quartal dieses Jahres Russland besucht haben. Jeder achte ausländische Tourist, den man auf der Straße sieht, kommt aus Deutschland. Gegenüber 2009 ist die Zahl der Deutschen, die Russland besucht haben, um sieben Prozent gewachsen.

    An zweiter Position stehen die Chinesen (beinahe 15.000). Allerdings täuscht der Eindruck, weil die Statistik in der Regel Einreisende nicht kategorisiert (Gechäftsreisen, Verwandtenbesuch usw.) Aus China reisen meistens Händler nach Russland. Seit Jahresanfang ist die Zahl der Chinesen, die Russland besucht haben, gegenüber dem ersten Quartal 2009 um mehr als 50 Prozent und gegenüber dem gleichen Zeitraum von 2008 um 12 Prozent gestiegen.

    An dritter Position stehen die Finnen. Die Plätze vier und fünf belegen Franzosen und Italiener, dicht gefolgt von den Türken. In den ersten drei Monaten dieses Jahres ist der Touristenstrom aus diesem Land um mehr als 28 Prozent auf 10.000 Personen gestiegen.

    Vor allem die Preistreiberei in Sankt Petersburg während der weißen Nächte (Mai bis Mitte Juli) zieht den Touristen das Geld aus der Tasche. Die Unterkunftspreise steigen mindestens auf das Doppelte. Viele Touristen verzichten darauf, während dieser Zeit in die Newa-Metropole zu reisen. Dabei sind es vor allem Moskau, Sankt Petersburg und der Goldene Ring, die die Ausländer anziehen. Laut Angaben des Russischen Touristikverbandes besuchen 95 Prozent der Reisenden diese Touristenorte. Aber während es um das Besichtigungsprogramm normal steht, bleiben alle übrigen zahlreichen Probleme ungelöst.

    Was die Ausländer von den Reisen abhält, sind die teuren Touristenpakete und das Fehlen von Mittelklassehotels. Sieben Tage Russland kosten 1.500 Euro, das ist doppelt soviel wie eine Touristenreise durch die osteuropäischen Länder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren