05:07 18 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland und Bulgarien besiegeln Roadmap für South Stream

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)
    0 0 0

    Russland und Bulgarien haben eine Roadmap für die geplante South-Stream-Pipeline besiegelt, die russische Gaslieferungen über das Schwarze Meer nach Europa ermöglichen soll.

    MOSKAU, 16. Juli (RIA Novosti). Russland und Bulgarien haben eine Roadmap für die geplante South-Stream-Pipeline besiegelt, die russische Gaslieferungen über das Schwarze Meer nach Europa ermöglichen soll.

    Dem in Gegenwart des bulgarischen Regierungschefs Bojko Borissow unterzeichneten Abkommen soll nun die entsprechende Machbarkeitsstudie folgen, sagte Irina Jessipowa vom russischen Energieministerium am Samstag RIA Novosti.

    Mit seiner Zustimmung für das Projekt hatte die Regierung in Sofia lange gezögert. Mitte Juni sagte Bulgariens stellvertretender Außenminister Marin Raikov, die geplante europäische Nabucco-Pipeline sei für sein Land wichtiger als South Stream. Der russische Energieriese Gazprom reagierte mit der Erklärung, er prüfe, ob die South-Stream-Pipeline nicht über Bulgarien sondern über Rumänien verlaufen könnte.

    Erst Anfang Juli erklärte Borissow nach den Verhandlungen mit dem russischen Vizepremier Viktor Subkow, alle Streitfragen mit Russland seien geklärt worden die Pipeline gehe im Jahr 2015 in Betrieb.

    Laut dem aktuellen Entwurf soll die South-Stream-Pipeline auf dem Schwarzmeerboden vom russischen Noworossijsk bis zum bulgarischen Hafen Varna verlaufen. Das Nabucco-Projekt sieht Öllieferungen aus dem Kaspi-Raum unter Umgehung Russlands vor.

    Themen:
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren