23:46 24 September 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Rahmenabkommen über Bau der Transafghanischen Gaspipeline unterzeichnet

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Vertreter der Regierungen Turkmenistans und Afghanistans haben am Montag in Kabul ein Rahmenabkommen über den Bau der Gasleitung Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-Indien (TAPI) unterzeichnet, melden afghanische Medien.

    Vertreter der Regierungen Turkmenistans und Afghanistans haben am Montag in Kabul ein Rahmenabkommen über den Bau der Gasleitung Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-Indien (TAPI) unterzeichnet, melden afghanische Medien.

    Das Projekt zum Bau der Transafghanischen Gaspipeline, durch die das turkmenische Erdgas nach Pakistan und dann nach Indien strömen soll, wurde bereits unter dem ersten turkmenischen Präsidenten, Saparmurat Nijasow, aktiv gefördert. Das Projekt haben eine Reihe von Staaten, darunter die USA, sowie viele einflussreiche internationale Finanzorganisationen gebilligt. Aber der Krieg in Afghanistan machte alle Bemühungen der Anhänger des Projektes zunichte. Heute nimmt das Interesse für die TAPI-Gasleitung erneut zu.

    Zuvor teilten turkmenische Medien mit, dass sich Turkmenistans Präsident Gurbanguly Berdymuchamedow und sein afghanischer Amtskollege Hamid Karsai bei einem Telefongespräch geeinigt hätten, das TAPI-Projekt im September 2010 in New York am Rande der 65. UN-Vollversammlung eingehend zu besprechen.

    Einigen Schätzungen zufolge wird die Länge der Transafghanischen Gaspipeline mehr als 1600 Kilometer und die Durchlassfähigkeit 30 Milliarden Kubikmeter Erdgas im Jahr betragen. Die Baukosten werden auf etwa vier Milliarden US-Dollar geschätzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren