10:24 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Entwarnung auf Diamantenmarkt - Russland verkauft keine Rohdiamanten

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 01

    Nachdem der russische Finanzminister Alexej Kudrin in der Vorwoche von einem möglichen Verkauf einer großen Partie staatlicher Rohdiamanten gesprochen hat, kommt nun die Entwarnung

    Nachdem der russische Finanzminister Alexej Kudrin in der Vorwoche von einem möglichen Verkauf einer großen Partie staatlicher Rohdiamanten gesprochen hat, kommt nun die Entwarnung.

    Zurzeit gebe es keine dringende Notwendigkeit, Rohdiamanten zu verkaufen, die der Staat im Vorjahr zu Niedrigpreisen gekauft habe, teilte der russische Finanzminister Alexej Kudrin am Mittwoch mit.

    „In diesem Jahr haben wir keine Probleme mit den Einnahmen. Deshalb ist es nicht nötig, Diamanten zu verkaufen“, sagte Kudrin.

    Dabei fügte der Minister hinzu, dass der Markt heute „gut auf die Beine kommt und die Konjunktur des Diamantenmarktes für Geschäfte mit Edelsteinen günstig ist“.

    „Dass wir Diamanten zu gesenkten Preisen (im vorigen Jahr nahm der Diamantenmarkt ab, und die Diamantenpreise sanken) gekauft haben, hat sich bereits gerechtfertigt. Der Staat erwarb Aktiva, die inzwischen im Preis gestiegen sind“, erläuterte der Minister.

    Er verwies auch darauf, dass dies eine zweckmäßige Maßnahme gewesen sei, die nicht nur Antikrisen-Funktionen erfüllt, sondern auch ermöglicht habe, etwas mehr Einnahmen zu erwirtschaften.

    Ende voriger Woche hatte Kudrin mitgeteilt, dass das russische Finanzministerium die Möglichkeit des Verkaufes von Diamanten prüfen werde. Im vorigen Jahr hat die russische Regierung bei ALROSA (russische Bergbaukorporation, zweitgrößte nach dem südafrikanischen Diamantenunternehmen De Beers) Rohdiamanten im Wert von einer Milliarde US-Dollar gekauft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren