05:53 26 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Nasarbajew will sibirische Flüsse umleiten

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 37 0 0

    Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew hat Russland aufgerufen, die Verkehrsader nach China schneller zu bauen, aber auch ein nicht umgesetztes Mammutprojekt aus der Sowjetzeit wieder ins Leben zu rufen.

    Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew hat Russland aufgerufen, die Verkehrsader nach China schneller zu bauen, aber auch ein nicht umgesetztes Mammutprojekt aus der Sowjetzeit wieder ins Leben zu rufen.

    „Wegen Dürre ist der Fluss Ural extrem seicht geworden. Das betrifft die Bevölkerung im Ural und am Kaspischen Meer… Es gibt im Moment keine umfassenden Programme für die Wassernutzung… Man könnte sich beispielsweise wieder zum Umleitungs-Projekt sibirischer Flüsse in südliche Gebiete Russlands und Kasachstans wenden. Dies könnte künftig zur Trinkwasser-Versorgung der ganzen zentralasiatischen Region maßgeblich beitragen“, so Nasarbajew am Dienstag bei einer Beratung mit dem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew im kasachischen Ust-Kamenogorsk.

    Zum Bau der internationalen Verkehrsader „Westchina-Westeuropa“ sagte Nasarbajew: „Ein 2.700 Kilometer langer Abschnitt soll über Kasachstan verlaufen. Wir schließen Ende 2011 die Arbeiten an diesem Abschnitt ab. Könnte Russland den Bau zwischen Kasan und Moskau beschleunigen, würde das die Umsetzung des Projekts synchronisieren“. Die Autostraße soll über St. Petersburg durch Russland und Kasachstan nach China führen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren