15:43 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Raiffeisenbank will auf Rubel lautende Anleihen auflegen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die russische ZAO Raiffeisenbank will zehn Serien auf die russische Währung lautender Anleihen im Gesamtwert von 67 Milliarden Rubel (1,62 Milliarden Euro) auflegen.

    Die russische ZAO Raiffeisenbank will zehn Serien auf die russische Währung lautender Anleihen im Gesamtwert von 67 Milliarden Rubel (1,62 Milliarden Euro) auflegen.

    Das beschloss der Verwaltungsrat am 23. September in Wien, teilte das Geldhaus am Freitag in Moskau mit. Details lagen zunächst nicht vor.

    Die österreichische Raiffeisenbank ist seit 1996 in Russland aktiv. Die russische ZAO Raiffeisenbank ist eine 100-prozentige Tochter der Gruppe Raiffeisen International und gehört zu den 30 größten Geldhäusern in Russland. Sie ging im November 2007 aus der Fusion zwischen der Raiffeisenbank Austria und der russischen Impexbank hervor.

    2009 erwirtschaftete die ZAO Raiffeisenbank einen Überschuss von 4,113 Milliarden Rubel. In den ersten sechs Monaten 2010 lag der nach russischen Rechnungslegungsstandards (RAS) bilanzierte Netto-Gewinn bereits bei 8,43 Milliarden Rubel, 1360 Prozent mehr als in dem Berichtszeitraum des Vorjahres.

    Die Holding Raiffeisen International verwaltet Banken und Leasinggesellschaften in 16 Ländern Zentral- und Osteuropas. Die Holding ist eine Tochterstruktur der Raiffeisen Zentralbank Austria AG, die 70 Prozent der Stammaktien der Holding besitzt. Die restlichen Papiere werden frei gehandelt, darunter auch an der Wiener Effektenbörse.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren