05:12 30 September 2016
Radio
Wirtschaft

Peking unterstützt Stabilität des Euro - Premier Chinas

Wirtschaft
Zum Kurzlink
Weltweite Finanzkrise (425)
0000

Laut dem Premier des Staatsrates der VR China, Wen Jiabao, unterstützt sein Land die Stabilität der europäischen Einheitswährung und beabsichtigt nicht, die in chinesischem Besitz befindlichen souveränen EU-Wertpapiere loszuwerden.

Laut dem Premier des Staatsrates der VR China, Wen Jiabao, unterstützt sein Land die Stabilität der europäischen Einheitswährung und beabsichtigt nicht, die in chinesischem Besitz befindlichen souveränen EU-Wertpapiere loszuwerden. 

„China unterstützt die Stabilität des Euro. Wir werden die Zahl der europäischen Wertpapiere in unserem Portefeuille nicht reduzieren“, sagte Wen Jiabao am Sonntag im griechischen Parlament.

Der chinesische Premier bekräftigte erneut seine Zuversicht für die Wirtschaftsperspektiven Griechenlands, das im Mai dieses Jahres wegen der Vertrauenskrise gegenüber seinen souveränen Wertpapieren an den Rand des Bankrotts geraten war und eine Kredithilfe durch die EU und den IWF in Anspruch genommen hatte.

Dem chinesischen Politiker zufolge kommt Athen allmählich aus der Krise heraus. „Der Finanzmarkt hat angefangen sich zu stabilisieren, das Staatshaushaltsdefizit nimmt ab, das Vertrauen der Investoren steigt und gute Wachstumsperspektiven tauchen am Horizont auf“, sagte Jiabao. „Wir haben volles Vertrauen in die Zukunft Griechenlands“, resümierte der chinesische Politiker.

Themen:
Weltweite Finanzkrise (425)
Top-Themen