04:56 18 Juli 2018
SNA Radio
    Gashahn

    Nabucco-Gaspipeline: Abschnitt Arad-Szeged eröffnet

    © Sputnik / Alexander Masurkewitsch
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Ungarn und Rumänien haben am Freitag einen 47 Kilometer langen Abschnitt der Gasleitung Nabucco auf der Strecke Arad-Szeged eröffnet, der das ungarische und das rumänische Gasverteilungssystem verbindet.

    Ungarn und Rumänien haben am Freitag einen 47 Kilometer langen Abschnitt der Gasleitung Nabucco auf der Strecke Arad-Szeged eröffnet, der das ungarische und das rumänische Gasverteilungssystem verbindet.

    Das geht aus einer Mitteilung des ungarischen Erdöl- und Erdgasunternehmens MOL, einem der Teilnehmer am Pipeline-Projekt, hervor. Der Abschnitt verläuft auf ungarischem Territorium.

    Zuvor war ein 60 Kilometer langer rumänischer Abschnitt der Gasleitung eröffnet worden, den das Unternehmen Transgaz gebaut hat.

    MOL und Transgaz sind neben der deutschen RWE, der österreichischen OMV, sowie der bulgarischen und der türkischen Botas Teilnehmer am Projekt zum Bau der Gaspipeline Nabucco. Alle Unternehmen haben je 16,67 Prozent der Aktien.

    Es ist geplant, die Gasleitung mit einer Durchlassfähigkeit von 31 Milliarden Kubikmeter im Jahr und einer Länge von 3300 Kilometern auf der Strecke Türkei-Bulgarien-Rumänien-Ungarn-Österreich zu verlegen. Sie soll 2015 ihrer Bestimmung übergeben werden.

    „Die MOL Group hofft, dass in Mittel- und Osteuropa mit Hilfe regionaler Zusammenarbeit ein integrierter Gasmarkt geschaffen werden kann. Die Gasleitung Arad-Szeged steigert die Konkurrenz auf dem Markt, was sowohl den Tradern als auch den Verbrauchern eine Reihe von Vorzügen bringen wird. Dass wir uns auf künftige Projekte wie die Rohrleitung Nabucco stützen können, wird die Zuverlässigkeit der Lieferungen wesentlich vergrößern“, wird MOL-Chef Zsolt Hernadi zitiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren