23:09 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Marinemesse in Sankt Petersburg beginnt - deutsches Kriegsschiff mit dabei

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 101

    15 russische und drei ausländische Kriegsschiffe - aus Deutschland, den Niederlanden und den USA - nehmen an der 5. Marinemesse IMDS 2011 teil, die von 29. Juni bis 3. Juli in der russischen Newa-Metropole stattfindet.

    15 russische und drei ausländische Kriegsschiffe - aus Deutschland, den Niederlanden und den USA - nehmen an der 5. Marinemesse IMDS 2011 teil, die von 29. Juni bis 3. Juli in der russischen Newa-Metropole stattfindet.

    „Die Schiffe werden an der Wassiljewsi-Insel vor Anker gehen“, teilten die Veranstalter mit.

    Während der Messe sind Demonstrationsschießen von zehn Marineartilleriesystemen vorgesehen. Im Himmel über dem Finnischen Meerbusen werden die bekannten Kunstfliegerstaffeln „Strischi“ und „Russische Witjasi“ ihr Können zeigen. Vorgesehen sind auch Schauflüge von Hubschraubern und Drohnen.

    Die Marinemesse findet in Sankt Petersburg jedes zweite Jahr statt. Während ihres zehnjährigen Bestehens ist die Petersburger Messe zu einer der drei größten Marine-Ausstellungen weltweit geworden.

    Das Projekt unterscheidet sich von anderen, ähnlichen, Ausstellungen dadurch, dass Erzeugnisse militärischer und ziviler Zweckbestimmung von russischen und ausländischen Unternehmen unter einem Dach vereinigt werden. Die Produktpalette der Messe erstreckt sich von Schiffbau und Waffensystemen über neue Technologien und Materialien bis zu Elektronik und Kommunikationstechnologien.

    Zum ersten Mal bekommt das breite Publikum während der Messe die russische Korvette „Soobrasitelny“ (dt.: „helles Köpfchen“) – das erste Serienschiff des Projekts 20380 - zu sehen.

    Die Aktiengesellschaft „MKB Kompas“ präsentiert einen einmaligen mobilen Stützpunkt für Über- und Unterwasserschiffe mit der gesamten notwendigen Infrastruktur, der in schwer zugänglichen Gegenden innerhalb von 15 bis 30 Tagen entfaltet werden kann. Die Anlage kann auch zu zivilen Zwecken, insbesondere in der Arktis, ihren Gebrauch finden.

    An der Messe nehmen über 330 Unternehmen, darunter 30 ausländische, aus 25 Staaten teil.

    Die Messe findet unter der Schirmherrschaft des russischen Verteidigungsministeriums, des Außenministeriums, des Föderalen Dienstes für militärisch-technische Zusammenarbeit, der Sankt Petersburger Stadtregierung und des Exportunternehmens „Rosoboronexport“ statt.