10:40 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    UN-Kommission will im russischen Fernen Osten tagen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Die Uno-Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik (ESCAP) ersucht Russland, die Möglichkeit zu erwägen, „in absehbarer Perspektive“ eine Jahrestagung der Kommission im Fernen Osten durchzuführen.

    Die Uno-Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik (ESCAP) ersucht Russland, die Möglichkeit zu erwägen, „in absehbarer Perspektive“ eine Jahrestagung der Kommission im Fernen Osten durchzuführen.

    Laut einer Mitteilung der Presseabteilung des russischen Außenamtes vom Freitag wandte sich die ESCAP-Exekutivsekretärin Noeline Heyser am Vortag mit einer entsprechenden Bitte an den russischen Vize-Außenminister Georgi Gatilow.

    Bei dem Treffen äußerte Heyser auch Interesse daran, am Petersburger internationalen Wirtschaftsforum 2012 teilzunehmen, hieß es.

    ESCAP ist im asiatisch-pazifischen Raum die einzige universelle Einrichtung für eine multilaterale Regierungszusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Sozialpolitik.

    Die UN-Kommission wurde 1947 gegründet. Ihr gehören 62 Staaten an, darunter acht GUS-Länder. Das ESCAP-Hauptquartier befindet sich in Bangkok. Russland, das zu den Gründern der Kommission zählt, bekam 1995 den Status eines Regionalmitglieds.
    2009 und 2010 hatte Russland einen freiwilligen Beitrag von je 1,2 Millionen US-Dollar bei der UN-Organisation eingezahlt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren