23:34 17 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland dehnt Getreideexport aus: mehr als 30 neue Abnehmer

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 8 0 0

    Russland hat von 2009 bis 2011 die Liste der Länder, an die es Getreide exportiert, im Vergleich zum Jahr 2004 um mehr als 30 Länder erweitert, heißt es in einer Mitteilung der russischen Agraraufsichtsbehörde.

    Russland hat von 2009 bis 2011 die Liste der Länder, an die es Getreide exportiert, im Vergleich zum Jahr 2004 um mehr als 30 Länder erweitert, heißt es in einer Mitteilung der russischen Agraraufsichtsbehörde.

    Zu den traditionellen Absatzmärkten für russisches Getreide Ägypten, Türkei, Syrien, Iran und Aserbaidschan gesellten sich Industrien wie China, Indien, Japan, Australien, Neuseeland, Kanada und Brasilien.

    Auf dem afrikanischen Kontinent hat sich die Liste der Importeure von russischem Getreide wesentlich erweitert. Unter den neuen Adressen werden die Republik Südafrika, Äthiopien, Mosambik, Tansania, Eritrea, Nigeria und Mauretanien genannt.

    Neue Käufer gibt es auch im Nahen Osten: Oman, Kuwait, Jordanien und die Vereinigten Arabischen Emirate.

    Besonders viele Abnehmer kamen in Asien und Südostasien dazu: Neben den bereits genannten China, Indien und Japan gehören auch Thailand, Bangladesch, die Philippinnen, Vietnam, Myanmar, Malaysia, Nepal, Pakistan und Afghanistan zu den neuen Importeuren.

    Darüber hinaus wird  russisches Getreide auch an Peru und Kuba geliefert. Auch 2010 lieferte Russland Getreide nach Kuba - damals jedoch waren es Hilfsgüter.

    Neue Abnehmer sind außerdem Albanien, Kroatien, Südossetien und Abchasien.

    Im Juli beginnt die Exportsaison (Juli 2011 bis Ende Juni 2012) für dieses Jahr. Nach Angaben des russischen Zentrums für die Einschätzung der Getreidequalität wurden im Juli an 43 Länder mehr als 2,3 Millionen Tonnen Getreide und Mehlerzeugnisse aus Russland ausgeführt, vor allem an die Türkei und Ägypten (je 462 000 Tonnen).

    Das russische Landwirtschaftsministerium rechnet in dieser Saison  mit Getreideexporten von 18 bis 20 Millionen Tonnen. Die russische Getreideernte soll in diesem Jahr laut dem Ministerium 87 Millionen Tonnen erreichen.

    Im Sommer 2010 war die Getreideernte in Russland wegen der einmaligen Hitze und Dürre im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel zurückgegangen. Nach Angaben der russischen Statistikbehörde betrug die Getreideernte 2010 in Russland 60,9 Millionen Tonnen netto. Am 15. August 2010 führte die russische Regierung ein zeitweiliges Verbot für den Getreideexport ein. Erst ab 1. Juli 2011 wurde der Getreideexport wieder aufgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren