01:53 22 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Kiew will Gasstreit mit Russland ohne Gericht regeln

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Russland und die Ukraine müssen laut dem ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch einen Kompromiss finden und die Gaspreise ohne die Einmischung eines Gerichtes revidieren.

    Russland und die Ukraine müssen laut dem ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch einen Kompromiss finden und die Gaspreise ohne die Einmischung eines Gerichtes revidieren.

    „Ich glaube, dass es in unseren Interessen – der Ukraine und Russlands – ist, eine Kompromissentscheidung zu finden. Wir werden danach streben“, sagte Janukowitsch am Donnerstag.

    Kiew will laut Premier Nikolaj Azarow den Gasvertrag mit Russland vom Jahr 2009, den die damalige Regierungschefin Julia Timoschenko abgeschlossen hatte, gerichtlich kündigen. Timoschenko ist derzeit in der Ukraine angeklagt, in ihrer Amtszeit den Gasvertrag zu Ungunsten ihres Landes ausgehandelt zu haben.
     
    Die Ukraine versucht seit vorigem Frühjahr, die Preisformel für das russische Gas zu revidieren. Laut dem Abkommen hängt der Gaspreis von den Ölpreisen auf den Weltmärkten ab. Im dritten Quartal musste die Ukraine um 20 Prozent mehr für das Gas zahlen als im ersten Quartal - 354 US-Dollar je Kubikmeter. Kiew will jedoch maximal 200 Dollar je Kubikmeter zahlen.

    Ende Juni hatte Gazprom-Chef Alexej Miller geäußert, dass Preisermäßigungen für Kiew nur im Fall einer Fusion von Gazprom mit Naftogas möglich seien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren