23:39 21 Februar 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Frankreich-Russland: Löschflugzeug-Deal bahnt sich an - „Moskowskije Nowosti"

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Frankreich steht offenbar kurz davor, einige russische Wasserflugzeuge Be-200 zu kaufen. Allerdings könnte der Deal wegen Lieferschwierigkeiten platzen, schreibt die Zeitung „Moskowskije Nowosti" am Dienstag.

    Frankreich steht offenbar kurz davor, einige russische Wasserflugzeuge Be-200 zu kaufen. Allerdings könnte der Deal wegen Lieferschwierigkeiten platzen, schreibt die Zeitung „Moskowskije Nowosti" am Dienstag.

    Viktor Kobsew, der Generaldirektor des Flugzeugwerks Taganrog, wo die Be-200 gebaut werden soll, sprach in der vergangenen Woche von zwei bis vier Maschinen für Frankreich. „Unter günstigen Bedingungen kämen sogar zwölf bis 15 Flugzeuge infrage“, betonte er.

    Eine Be-200-Maschine hatte im Juni auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris die Aufmerksamkeit der Franzosen auf sich gezogen. „Ende August soll eine zuständige Arbeitsgruppe einen Bericht vorlegen, anschließend wird das französische Innenministerium über den Kauf unserer Maschinen entscheiden“, so Kobsew.

    Der französische Premier Francois Fillon hatte in Le Bourget lobende Worte für die Be-200 gefunden und die Hoffnung auf eine „vielversprechende Zusammenarbeit“ geäußert.

    Der russische Rüstungsexperte Konstantin Makijenko stellt die Vermutung an, dass beim Hubschrauberträger-Deal im Juni die Franzosen verpflichtet worden sind, im Gegenzug einige Be-200-Maschinen zu kaufen. Dennoch sei Zurückhaltung geboten, bis sich die Franzosen zu diesem Geschäft geäußert haben, so der Experte.

    Zudem sei das Flugzeugwerk in Taganrog (gehört zur Holding OAK) mit Aufträgen für Be-200-Maschinen mehr als ausgelastet und müsste seine Produktionspläne ändern.

    Die Be-200 ist ein Wasserflugzeug für Löscheinsätze. Vor einem Jahr haben diese Flugzeuge eine wichtige Rolle bei der Löschung der verheerenden Waldbrände in Russland gespielt.

    Die erste Be-200 wurde 1998 gebaut. 2003 kaufte das russische Zivilschutzministerium sieben dieser Flugzeuge. 2008 wurde eine Maschine an Aserbaidschan verkauft.

    Derzeit werden die Be-200 im Flugzeugwerk Irkut gebaut. 2013 soll ihre Produktion in Taganrog fortgesetzt werden. Bis 2014 sollen acht Maschinen gebaut werden.