04:56 24 November 2017
SNA Radio
    Erdbeben in Amur-Region: Transneft setzt Ölexporte nach China aus

    Erdbeben in Amur-Region: Transneft setzt Ölexporte nach China aus

    © RIA Novosti. Michail Fomichev
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Wegen eines Erdbebens in der nordostasiatischen Amur-Region hat der russische Pipelinebetreiber Transneft die Erdölexporte nach China vorläufig eingestellt.

    Wegen eines Erdbebens in der nordostasiatischen Amur-Region hat der russische Pipelinebetreiber Transneft die Erdölexporte nach China vorläufig eingestellt.

    Einige Anlagen der Rohrleitung Ostsibirien-Pazifik seien beschädigt und müssen geprüft werden, teilte die Pressestelle von Transneft am Freitag mit. Das Terminal Skoworodino wurde zeitweilig außer Betrieb genommen.

    Ein Erdbeben der Stärke 5,9 verursachte unterirdische Stöße in fünf Gebieten der Region. Das Epizentrum lag in einer Tiefe von mehr als 13 Kilometern in einer Entfernung von 24 Kilometern von der Siedlung Skoworodino.

    Russland hat am 1. Januar mit den Öllieferungen nach China über die Ostsibirien-Pazifik-Pipeline begonnen. 15 Millionen Tonnen russisches Erdöl jährlich sollen für die nächsten 20 Jahre nach China fließen.