16:07 20 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland plant massive Investitionen in Arktis- und Antarktis-Projekte

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 610

    Umgerechnet 28,25 Millionen Euro will Russland in den nächsten zwei Jahren in die Forschungen und Entwicklung der Infrastruktur in der Arktis und Antarktis pumpen.

    Umgerechnet 28,25 Millionen Euro will Russland in den nächsten zwei Jahren in die Forschungen und Entwicklung der Infrastruktur in der Arktis und Antarktis pumpen.

    Wie das russische Finanzministerium am Freitag mitteilte, sollen im Rahmen des Staatsprogramms „Erschließung und Nutzung der Arktis“ im kommenden Jahr 11,637 Millionen Euro und im 2013 etwa 9,25 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden.

    Für das Programm „Erforschung der Antarktis“ seien im Staatshaushalt 6,07 Millionen Euro für das nächste Jahr und 1,525 Million Euro für 2013 reserviert, hieß es. Die meisten Ausgaben (4,033 Millionen Euro) fallen jedoch auf Investitionen in Staatsanlagen.

    Moskau will außerdem knapp 50 Millionen Euro für Aktivitäten auf der von Norwegen verwalteten Inselgruppe Spitzbergen investieren. Russland will in seiner Siedlung Barentsburg ein Forschungszentrum errichten. Insgesamt plant Russland, zwischen 2012 und 2014 umgerechnet 49,8 Millionen Euro in Projekte auf Spitzbergen zu investieren.

    Vor Jahrzehnten hatte der russische Konzern Arktikugol auf Spitzbergen Kohlebergwerke in Konzession genommen. Gegenwärtig wird auf dem Archipel keine Kohle mehr gewonnen. Die Amtssprachen auf Spitzbergen sind Norwegisch und Russisch. Bürger Russlands brauchen kein Visum, um die Inselgruppe zu besuchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren