20:34 18 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Niederländischer Premier kommt nach Moskau: Handelsökonomische Kooperation Thema

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die Möglichkeiten für einen Ausbau der handelsökonomischen Zusammenarbeit zwischen Russland und den Niederlanden sind das Hauptthema eines Moskau-Besuches des Premierministers der Niederlande, Marc Rutte, der am Mittwoch beginnt.

    Die Möglichkeiten für einen Ausbau der handelsökonomischen Zusammenarbeit zwischen Russland und den Niederlanden sind das Hauptthema eines Moskau-Besuches des Premierministers der Niederlande, Marc Rutte, der am Mittwoch beginnt.

    „Wir hoffen aufrichtig, dass der bevorstehende Besuch unseren Wirtschaftsbeziehungen einen ernsthaften Impuls geben wird“, sagte Ron Keller, Botschafter der Niederlande in Russland, im Vorfeld des Besuches auf einer Pressekonferenz in Moskau.

    Er verwies darauf, dass Vertreter von 85 niederländischen Unternehmen als Mitglieder einer offiziellen Delegation nach Moskau kommen werden. Dabei sind 15 von ihnen Entscheidungsträger in großen Konzernen wie Siemens, Phillips und Gasunie.

    Laut Keller sind die Niederlande einer der größten Handelspartner Russlands.

    „Im Jahr 2010 hat sich der Außenhandelsumsatz zwischen unseren Staaten nach Berechnungen des Königreiches auf mehr als 30 Milliarden Euro belaufen. Die russischen Investitionen in die Wirtschaft unseres Landes haben etwa zehn Milliarden Euro betragen“, sagte der Botschafter.

    Dabei fügte er hinzu, Russland und die Niederlande seien nicht nur Freunde, sondern auch Wirtschaftspartner.

    Am Donnerstag trifft der niederländische Premierminister mit Russlands Präsident Dmitri Medwedew und Regierungschef Wladimir Putin zusammen.

    Die Seiten sollen nach Verhandlungen im Kreml eine gemeinsame Erklärung über die Veranstaltung eines Russland-Jahres in den Niederlanden und eines Jahres der Niederlande in Russland im kommenden Jahr unterzeichnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren