14:11 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Gazprom erwägt Kooperation mit französischen Energieversorgern

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die russische Gasholding Gazprom hat mit den französischen Konzernen EDF und GDF Suez gemeinsame Projekte zur Stromerzeugung in Frankreich erörtert.

    Die russische Gasholding Gazprom hat mit den französischen Konzernen EDF und GDF Suez gemeinsame Projekte zur Stromerzeugung in Frankreich erörtert.

    Wie der Vize-Chef des russischen Gasmonopolisten und Generaldirektor von Gazprom Export, einer Tochter von Gazprom, Alexander Medwedew, in einem Interview für die französische Zeitung Echos mittelte, verhandelt Gazprom mit den französischen Geschäftspartnern gesondert darüber, da sich die gemeinsamen Pläne von Gazprom und des deutschen Konzerns RWE im Elektrizitätssektor nicht auf Frankreich erstrecken.

    „Wir erörtern dieses Thema mit unseren Geschäftspartnern EDF und GDF Suez, aber ich möchte nicht gleichzeitig zwei Hasen hetzen. Die Idee besteht darin, ein Modell (der Kooperation) mit RWE zu schaffen und dann einzuschätzen, ob dieses Modell auch mit anderen Geschäftspartnern genutzt werden kann“, so Medwedew.

    Laut dem Topmanager verhandelt Gazprom derzeit mit RWE über die  Kooperation bei der Stromerzeugung, weil die russische Holding sich nicht auf Lieferungen beschränken wolle. Gazprom will unter anderem in Kraftwerke in Deutschland, Großbritannien, Belgien und den Niederlanden investieren.

    Gazprom und RWE hatten im Juli dieses Jahres eine gemeinsame Erklärung zur strategischen Partnerschaft bei der Stromerzeugung in Europa unterzeichnet. Anfang Oktober einigten sich die beiden darauf, ihre Verhandlungen, die am 14. Oktober abgeschlossen werden sollten, bis zum Ende des Jahres zu verlängern. Gegenstand der Verhandlungen ist die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens im Elektrizitätsbereich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren