16:11 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Rosatom will 20 Prozent aller neuen AKW bauen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Die russische Atomenergie-Holding Rosatom plant laut ihrem Chef Sergej Kirijenko, in den nächsten 20 Jahren mindestens 20 Prozent aller neuer Atomkraftwerke weltweit zu bauen.

    Die russische Atomenergie-Holding Rosatom plant laut ihrem Chef Sergej Kirijenko, in den nächsten 20 Jahren mindestens 20 Prozent aller neuer Atomkraftwerke weltweit zu bauen.

    Im internationalen Forum „Atomex Europa-2011“ in Prag verwies Kirijenko am Dienstag auf eine Aussage des IAEO-Chefs Yukiya Amano vom September, wonach auf der ganzen Welt insgesamt 350 neue Atomkraftwerke errichtet werden sollen.

    „Wir stellen vor uns die Aufgabe, auf diesem Markt mindestens 20 Prozent zu bekommen; 70 bis 80 (Energie-)Blöcke bilden also unser Programm für die nächsten 20 Jahre“, teilte der Rosatom-Chef mit.

    Seinen Worten nach entfällt fast die Hälfte von diesem Umfang - mehr als 30 Energieblöcke - auf Russlands Innenmarkt, der Rest sind Projekte im Ausland.

    Allein der Gesamtwert der Verträge zu den russischen AKW, die Rosatom errichten will, beträgt Kirijenko zufolge über 30 Milliarden Euro.

    Dem Rosatom-Chef zufolge verfügt seine Holding gegenwärtig über ein Programmpaket für den Bau von 29 Energieblöcken, zehn davon werden in Russland und zwölf im Ausland errichtet. Dazu kommen bereits unterschriebene Verträge über den Bau von sieben weiteren AKW-Blöcken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren