06:38 22 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Peking begrüßt Ergebnisse des EU-Krisengipfels

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Weltweite Finanzkrise (425)
    0 0 0 0

    Peking ist bereit, mit der EU im Interesse der Überwindung der Schuldenkrise zu kooperieren. Wie die offizielle Sprecherin des chinesischen Außenamtes, Jiang Yu, mitteilte, werden Chinas Vorsitzender Hu Jintao und der französische Präsident Nicolas Sarkozy am Donnerstag zu diesem Thema ein Telefonat führen.

    Peking ist bereit, mit der EU im Interesse der Überwindung der Schuldenkrise zu kooperieren. Wie die offizielle Sprecherin des chinesischen Außenamtes, Jiang Yu, mitteilte, werden Chinas Vorsitzender Hu Jintao und der französische Präsident Nicolas Sarkozy am Donnerstag zu diesem Thema ein Telefonat führen.

    China begrüße die Ergebnisse des EU-Krisengipfels am Mittwoch in Brüssel, sagte die Diplomatin. „Wir begrüßen den Konsens beim EU-Gipfel zur Schuldenkrise“, betonte Jiang Yu. Die Beschlüsse des Gipfels „geben den Märkten mehr Sicherheit und spenden der europäischen Integration ein neues Leben“, hieß es.

    Zugleich bestätigte die Sprecherin die Medienberichte über eine mögliche Beteiligung Chinas am Euro-Rettungsfonds (EFSF) nicht, sondern stellte lediglich fest, China sei bereit, bei der Gewährleistung der globalen Finanzstabilität mit anderen Staaten und internationalen Organisationen zu kooperieren.

    „China unterstützt die Bemühungen der EU im Kampf gegen die Krise und ist bereit, mit Brüssel in diesem Bereich zu kooperieren. Fragen der Zusammenarbeit zwischen der VR China und der EU werden am Donnerstagabend bei einem Telefongespräch zwischen dem Vorsitzenden der VR China, Hu Jintao, und dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy erörtert.“

    Themen:
    Weltweite Finanzkrise (425)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren