23:51 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Militär verzichtet auf Tigr-Fahrzeuge - „Iswestija“

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 03

    Das russische Verteidigungsministerium wird ab 2014 statt der gepanzerten Militärfahrzeuge Tigr die italienischen Iveco-Militärwagen LVM-M65 kaufen, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Donnerstag.

    Das russische Verteidigungsministerium wird ab 2014 statt der gepanzerten Militärfahrzeuge Tigr die italienischen Iveco-Militärwagen LVM-M65 kaufen, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Donnerstag.

    Die 50 vorhandenen Tigr-Fahrzeuge werden in den russischen Sondereinheiten als Geländewagen genutzt. Damit geht die Geschichte des „russischen Hummer“ zu Ende.

    Als wichtigster Grund, russische durch italienische Fahrzeuge zu ersetzen, gelten die fehlenden Modernisierungsmöglichkeiten.

    Auch wenn der „Tiger“ gemäß der Schutzklasse 5 modernisiert werde, ist seine Mobilität wegen des zu großen Gewichts stark eingeschränkt. Der Motor und das Fahrwerk entsprechen nicht den Anforderungen, hieß es aus dem russischen Verteidigungsministerium. Zudem seien für die Modernisierung drei Jahre notwendig. Warum solle man warten, wenn die Iveco-Fahrzeuge bereits jetzt erhältlich seien, sagte die Quelle.

    Die Tigr-Fahrzeuge entsprechen der Schutzklasse 3 gemäß GOST-Standard aus dem Jahr 1996, hieß es.

    Laut dem Militärexperten Viktor Korablin kann ein Fahrzeug der Schutzklasse 3 von einem Maschinengewehr aus einer Entfernung von zehn Metern durchlöchert werden.

    Wie Vertreter der russischen Rüstungsindustrie betonten, hat das Verteidigungsministerium einige Dutzende Tiger-Fahrzeuge GAZ-233014 und GAZ-233114 erworben. Sie unterscheiden sich voneinander nur durch den Motorentyp. Das erste Modell ist mit einem US-Motor und das zweite mit dem russischen Motor ausgestattet. Beide Fahrzeuge könnten einen Sprengsatz mit einer Stärke von 200 Gramm Trotyl oder eine Stahlkugel des 7,62-mm-Kalibers aushalten.

    Laut Vertretern der Rüstungsindustrie ist bereits ein Tigr-Fahrzeug der Schutzklasse 6A vorhanden,  dem eine panzerbrechende Kugel nichts anhaben kann. Zudem betonen sie, dass die Tigr-Wagen der Schutzklasse 6A besser und sicherer als die Iveco-Fahrzeuge seien.

    Viktor Murachowski, Chefredakteur des Militärmagazins „Arsenal“, zufolge ist das Tigr- nicht schlechter als die Iveco-Fahrzeuge. Das russische Verteidigungsministerium habe die Iveco-Fahrzeuge wegen der italienischen Technologien bevorzugt. Die Idee bestand darin, auf den italienischen Markt zu kommen und Technologien für andere Fahrzeuge zu bekommen. Der Nachteil bestehe darin, dass die Umrüstung der russischen Armee von der politischen Situation in der Welt abhängen werde, sagte der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren