20:48 22 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Zentralbank schätzt Kapitalflucht im Januar auf 17 Milliarden US-Dollar

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 101

    Rund 17 Milliarden US-Dollar sind im Januar aus Russland abgewandert. Die Regierung erwartet in den nächsten Monaten eine Kapitalzuwanderung.

    Rund 17 Milliarden US-Dollar sind im Januar aus Russland abgewandert. Die Regierung erwartet in den nächsten Monaten eine Kapitalzuwanderung.
     
    Dies teilte der stellvertretende Wirtschaftsminister Andrej Klepatsch am Montag mit. Er könne momentan keine konkreten Prognosen zum Februar und März abgeben. „Aber wir gehen davon aus, dass es schließlich eine Kapitalzuwanderung geben wird.“

    Zuvor hatte der stellvertretende Zentralbankchef Alexej Uljukajew gemutmaßt, dass auf die Kapitalabwanderung bereits im Februar eine Zuwanderung folgen könnte. 

    Im vergangenen Jahr waren aus Russland 84,2 Milliarden US-Dollar geflüchtet, 50,6 Milliarden Dollar mehr als im Jahr davor. In diesem Jahr erwartet die Zentralbank, dass die Ab- und Zuwanderung von Kapital einander ausgleichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren