08:54 21 Juni 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland und Afghanistan bauen handelsökonomische Kooperation aus

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 01

    Eine zweitägige Sitzung der russisch-afghanischen Regierungskommission für handelsökonomische Zusammenarbeit wird heute in Moskau eröffnet, teilte ein Mitglied der Kommission RIA Novosti mit.

    Eine zweitägige Sitzung der russisch-afghanischen Regierungskommission für handelsökonomische Zusammenarbeit wird heute in Moskau eröffnet, teilte ein Mitglied der Kommission RIA Novosti mit.

    Seinen Worten nach werden in der Sitzung die Perspektiven der russisch-afghanischen Zusammenarbeit in Energiewirtschaft und Handel, bei Investitionen, der Entwicklung der Infrastruktur sowie in Transportwesen, Industrie, Landwirtschaft, Gesundheitsschutz und Bildung besprochen.

    Laut dem Sprecher des afghanischen Finanzministeriums, Aziz Schams, wird im Blickpunkt der Sitzung auch die Erörterung der Beteiligung von russischen Unternehmen an sieben Megaprojekten stehen, die zu den Zeiten der UdSSR in Afghanistan von sowjetischen Fachkräften in die Tat umgesetzt worden waren.

    Insbesondere wird es um die Wiederherstellung der zweiten Baufolge des Wasserkraftwerkes in der Provinz Kabul, der polytechnischen Universität (früher die polytechnische Hochschule in Kabul), des Wohnungsbaukombinats in Kabul, des Energieversorgungssystems in der Stadt Mazar-i-Sharif, eines Zementwerkes in der Provinz Parwan und des Tunnels unter dem Gebirgspaß Salang gehen, der die nördlichen afghanischen Provinzen mit Kabul verbindet.

    Die afghanische Delegation wird in der Sitzung vom Finanzminister Omar Sachilwal geleitet.

    Im Ergebnis der Sitzung soll ein Abkommen über die bilaterale Zusammenarbeit im Handel unterzeichnet werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren