18:16 21 Februar 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Nach Protesten: Russischer Konzern senkt Benzinpreise in Bulgarien

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 21

    Nach Protesten der Autofahrer in Bulgarien hat der russische Ölkonzern Lukoil die Spritpreise in diesem Land gesenkt.

    Nach Protesten der Autofahrer in Bulgarien hat der russische Ölkonzern Lukoil die Spritpreise in diesem Land gesenkt. 

    Nach Angaben der Zeitung Dnes.bg sanken die Großhandelspreise für Superbenzin am 1. März um 1,5 Prozent, für Superplus um 1,46 und für Dieselkraftstoff um 1,16 Prozent. Das Nachrichtenportal Novinite.bg berichtete, dass ein Liter Diesel an den bulgarischen Tankstellen am Donnerstag 2,65 Lew (1,35 Euro) gekostet habe, 0,05 Lew billiger als am Mittwoch.

    Lukoil Bulgaria, die bulgarische Tochter des russischen Konzerns, erklärte die Senkung der Einzelhandelspreise für Diesel mit dem Übergang zum Sommerkraftstoff, der im Vergleich zum Winterdiesel weniger Zusatzstoffe enthalte und deshalb billiger sei.

    Am Sonntag war es in Sofia und anderen bulgarischen Großstädten zu Protesten gegen hohe Benzinpreise gekommen. Die Demonstranten forderten vom russischen Unternehmen und der bulgarischen Regierung, die Preise binnen einer Woche zu senken, und drohten widrigenfalls die bulgarischen Staatsgrenzen zu sperren. Lukoil ist die größte private Ölfirma in Russland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren