03:56 19 Januar 2019
SNA Radio
    Wirtschaft

    Indien nimmt Bau von AKW Kudankulam wieder auf

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Regierung des indischen Bundesstaats Tamil Nadu hat beschlossen, den Bau des Atomkraftwerkes Kudankulam, der wegen Massenprotesten der Einwohner auf Eis gelegt worden war, wieder aufzunehmen.

    Die Regierung des indischen Bundesstaats Tamil Nadu hat beschlossen, den Bau des Atomkraftwerkes Kudankulam, der wegen Massenprotesten der Einwohner auf Eis gelegt worden war, wieder aufzunehmen.

    Wie der indische TV-Sender NDTV am Montag berichtet, sollen fünf Milliarden Rupien für die Entwicklung der an das AKW angrenzenden Gebiete zur Verfügung gestellt werden. Diese Maßnahme soll helfen, die Probleme um den AKW-Bau beizulegen.

    Die erste von dem russischen Konzern Atomstrojexport gebaute Atomanlage sollte ursprünglich Ende 2011 ans Netz gehen. Doch die Bauarbeiten mussten wegen Massenprotesten gegen die Kernenergie auf Eis gelegt werden, die seit September andauerten. Die Einstellung der Bauarbeiten kostet der indischen Staatskasse Medienberichten zufolge rund eine Million US-Dollar (50 Millionen Rupien) täglich.

    Im Februar warf der indische Ministerpräsident von den USA und einigen skandinavischen Ländern unterstützten NGOs vor, hinter den Protesten zu stehen.
    Der russische Staatskonzern Atomstrojexport baut zwei Reaktoranlagen in Kudankulam. Das AKW soll eine Gesamtkapazität von 2000 Megawatt erreichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren