04:13 21 November 2019
SNA Radio
    Wirtschaft

    Irkut bereit zu Kooperation mit Embraer bei MS-21-Projekt

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 21
    Abonnieren

    Die Flugzeugkorporation Irkut steht für eine Zusammenarbeit beim Projekt zum Bau des Passagierflugzeuges MS-21 mit allen interessierten ausländischen Partnern, darunter auch mit dem bekannten brasilianischen Flugzeughersteller Embraer, offen, wie Wladimir Sautow, Irkut-Vizepräsident für Marketing und Außenbeziehungen, auf der Ausstellung für Militär-, Luft- und Raumfahrttechnik FIDAE 2012 bekanntgegeben hat, die vom 27. März bis 1. April in der chilenischen Hauptstadt Santiago stattfindet.

    Die Flugzeugkorporation Irkut steht für eine Zusammenarbeit beim Projekt zum Bau des Passagierflugzeuges MS-21 mit allen interessierten ausländischen Partnern, darunter auch mit dem bekannten brasilianischen Flugzeughersteller Embraer, offen, wie Wladimir Sautow, Irkut-Vizepräsident für Marketing und Außenbeziehungen, auf der Ausstellung für Militär-, Luft- und Raumfahrttechnik FIDAE 2012 bekanntgegeben hat, die vom 27. März bis 1. April in der chilenischen Hauptstadt Santiago stattfindet.

    „Wir sind für eine Zusammenarbeit offen. Derzeit ist die Konzeption zu dem Flugzeug praktisch erstellt. Es wird an der vierten Etappe der Projektierung gearbeitet. Deshalb kann es verschiedene Ergänzungen geben. Aber wesentliche Abweichungen von dieser Konzeption wird es schon nicht mehr geben“, hieß es.

    Auf den Termin zum Abschluss der Arbeit am MS-21-Projekt eingehend, sagte der Vizedirektor, dass das erste Flugzeug wie geplant gegen 2014 gebaut werden soll.

    Das Passagierflugzeug MS-21 einer neuen Generation ist das Hauptprojekt der russischen Flugzeugindustrie im Segment der Zivilluftfahrt.

    Gemäß einer Anordnung des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew vom 6. Juni 2010 war die Korporation Irkut als der einzige Auftragnehmer bei der Entwicklung und Zertifikation der Flugzeuge der MS-21-Baureihe festgelegt worden.

    Die Korporation Irkut entwickelt die Familie der Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge MS-21, die für die Beförderung von Passagieren auf In- und Auslandslinien bestimmt sind.

    Die Serienfertigung der MS-21-Maschinen soll im Irkutsker Flugzeugwerk organisiert werden, in dem ein Programm zur technischen Neuausrüstung erfolgreich umgesetzt wird.

    Die ersten Lieferungen dieser Flugzeuge an die Besteller sind für 2017 vorgesehen.

    Mit russischen und ausländischen Fluggesellschaften wurden bereits Lieferverträge über 235 MS-21 unterzeichnet.

    Die Korporation Irkut gehört seit dem November 2006 zur Flugzeugbauholding UAC.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren