01:13 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Run auf Devisen in Russland: Mehr geschwächte Dollars für erstarkten Rubel

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 11

    Angesichts der neuesten Festigung des Rubel gegenüber dem Dollar und dem Euro ist die Netto-Nachfrage nach harten Währungen in Russland im Februar 2012 gegenüber dem Januar um 70 Prozent gestiegen, berichtet die Zentralbank Russlands am Mittwoch.

    Angesichts der neuesten Festigung des Rubel gegenüber dem Dollar und dem Euro ist die Netto-Nachfrage nach harten Währungen in Russland im Februar 2012 gegenüber dem Januar um 70 Prozent gestiegen, berichtet die Zentralbank Russlands am Mittwoch.

    Damit hat „die Netto-Nachfrage nach ausländischen Währungen den höchsten Stand seit Anfang 2009 erreicht“, heißt es im Bericht.

    80 Prozent der Devisenkäufe entfielen dabei auf den US-Dollar: im Februar kauften die Russen 1,23 Milliarden Dollar gegenüber 729 Millionen Dollar im Januar.

    Im Februar führten die russischen Banken 1,2 Milliarden US-Dollar in bar ein – 13 Prozent mehr als im Januar. Die Einfuhr von Euro-Bargeld wuchs im Februar  um sechs Prozent gegenüber dem Januar.

    Zuvor hatte der Zentralbank-Chef Sergej Ignatjew festgestellt, dass der Aufkauf von Devisen durch die Bevölkerung zu einem Faktor des gestiegenen Kapitalabflusses geworden ist.

    Die Netto-Kapitalausfuhr aus Russland durch den Privatsektor hatte im ersten Quartal 2012 laut vorläufigen Berechnungen 35,1 Milliarden Dollar betragen gegenüber 19,8 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum 2011.