04:02 19 Dezember 2018
SNA Radio
    S-400

    Russische Luftabwehrsysteme S-400 bisher nicht ans Ausland verkauft -Almas-Antej

    © RIA Novosti . Anton Denissow
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der Export der neuesten Fla-Raketensysteme S-400 wird erst nach der vollen Deckung der Bedürfnisse der russischen Armee möglich, sagte Wladislaw Menschikow, Generaldirektor des Luftabwehrkonzerns Almas-Antej, der Entwickler dieser Systeme ist, in einem Interview mit RIA Novosti.

    Der Export der neuesten Fla-Raketensysteme S-400 wird erst nach der vollen Deckung der Bedürfnisse der russischen Armee möglich, sagte Wladislaw Menschikow, Generaldirektor des Luftabwehrkonzerns Almas-Antej, der Entwickler dieser Systeme ist, in einem Interview mit RIA Novosti.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    S-400 Triumph ist ein System großer und mittlerer Reichweite. Es kann alle Typen der bemannten und unbemannten Luftziele aus einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern vernichten.

    Derzeit sind zwei S-400-Regimenter - in Dmitrow und Elektrostal bei Moskau, je zwei Abteilungen - aufgestellt. Das dritte Regiment wird in der Ostseeflotte aufgestellt. In diesem und kommenden Jahr werden die Fla-Raketensysteme in Grenzgebieten Russlands, insbesondere im Fernen Osten, stationiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren