00:20 24 September 2018
SNA Radio
    Getreideernte

    Russlands Ernteprognose wegen Dürre herabgesetzt

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die russische Wetterbehörde Rosgidromet hat die Prognose für die diesjährige Ernte von Getreide- und Bohnenkulturen infolge der anhaltenden Dürre von 83 bis 86 Millionen Tonnen auf 77 bis 80 Millionen Tonnen herabgesetzt.

    Die russische Wetterbehörde Rosgidromet hat die Prognose für die diesjährige Ernte von Getreide- und Bohnenkulturen infolge der anhaltenden Dürre von 83 bis 86 Millionen Tonnen auf 77 bis 80 Millionen Tonnen herabgesetzt.

    „Die Prognose liegt um sieben bis zehn Millionen Tonnen niedriger als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre und um 15 bis 16 Millionen Tonnen niedriger als im Vorjahr“, sagte Frolow am Freitag bei einer Beratung unter der Leitung von Premier Dmitri Medwedew, die der außerordentlichen Dürre in mehreren russischen Regionen gewidmet war.

    „Die Situation ist schwer, andererseits ist es schon gut, dass es sich nicht um das Szenario von 2010 handelt“, äußerte Medwedew dazu. „Jenes Jahr war für die Landwirtschaft und eine riesige Zahl von Menschen einfach dramatisch.“

    In diesem Jahr erfasste die Dürre den Süden Russlands, das Wolgaland und Westsibirien. Eine Reihe von Regionen meldet einen Rückgang der Getreideernte um zehn bis 30 Prozent. In der südrussischen Region Krasnodar wurden in diesem Jahr 5,5 Millionen Tonnen Getreide eingebracht – gegenüber 8,5 Millionen Tonnen im Jahr zuvor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren