14:05 24 September 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland besaß 2011 weltweit viertgrößte Währungsreserven

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Russland hat im vergangenen Jahr den weltweit vierten Platz der Höhe seiner Währungsreserven nach beibehalten.

    Russland hat im vergangenen Jahr den weltweit vierten Platz der Höhe seiner Währungsreserven nach beibehalten.

    Das teilte die Zentralbank Russlands am Freitag in Moskau mit. Zu Beginn 2012 hätten die Währungsreserven des Landes 479,4 Milliarden US-Dollar betragen, vier Prozent mehr als zu Beginn 2011.

    China hatte 2011 mit 3,225 Billionen Dollar weiterhin die größten Währungsreserven der Welt. Am Platz zwei lag Japan mit 1,296 Billionen Dollar, gefolgt von den USA (547,4 Milliarden Dollar, Russland (479,4 Milliarden Dollar) und Taiwan (406,9 Milliarden Dollar). Aktuell belaufen sich die russischen Währungsreserven auf etwa 510 Milliarden Dollar.

    Die Hinlänglichkeit der Währungsreserven Russlands war im vergangenen Jahr um zwei Noten schlechter als 2010. Diesem Parameter nach fiel Russland von Platz zwei auf Platz vier. Die Hinlänglichkeit der Währungsreserven bedeutet das Verhältnis zwischen der Höhe der Reserven und des monatsdurchschnittlichen Imports. Laut internationalen Normen sollen die Währungsreserven für die Finanzierung des Imports im Laufe von mindestens drei Monaten ausreichen.

    An erster Stelle lag China (20 Monate), gefolgt von Japan (16 Monate), Taiwan (15 Monate) und Russland (14 Monate). Platz fünf belegte Brasilien (14 Monate). Die geringste Hinlänglichkeit der Währungsreserven weisen wie bislang entwickelte Länder wie USA, Deutschland und Großbritannien (jeweils zwei Monate). Das ist vor allem auf einen besonderen Status dieser Länder als Emittenten von Reservewährungen zurückzuführen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren