02:58 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Getreide

    Russlands Exportpotential an Getreide liegt voraussichtlich über Nachfrage

    © Sputnik / Michail Mordasov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 30
    Abonnieren

    Laut Arkadi Slotschewski, Präsident des Russischen Getreideverbandes, wird Russland in dieser Landwirtschaftssaison (vom 1. Juli 2012 bis 1. Juli 2013) bis zu 15 Millionen Tonnen Getreide exportieren, was etwas unter dem vorhandenen Potential liegt.

    Laut Arkadi Slotschewski, Präsident des Russischen Getreideverbandes, wird Russland in dieser Landwirtschaftssaison (vom 1. Juli 2012 bis 1. Juli 2013) bis zu 15 Millionen Tonnen Getreide exportieren, was etwas unter dem vorhandenen Potential liegt.

    Vom 1. Juli 2012 bis 1. November habe Russland 10,3 Millionen Tonnen Getreide an die Außenmärkte geliefert. Im Oktober habe der Export ungefähr 2,2 Millionen Tonnen betragen, so Slotschewski.

    „Im November wird der Export bei 1,5 Millionen Tonnen und im Dezember bei etwa einer Million Tonnen liegen. Im Januar und Februar herrscht gewöhnlich eine Geschäftsflaute. Es ist zu erwarten, dass in dieser Zeit 500 000 bis 600 000 Tonnen im Monat exportiert werden“.

    Dabei merkte Slotschewski an, dass Weizen in diesen beiden Monaten eher in einem geringeren Umfang und Mais und andere Getreidekulturen in einem größeren Umfang exportiert würden.

    „Das Liefertempo wird im Zeitraum März-Juni vom Preisverhältnis auf dem Welt- und dem Inlandsmarkt abhängen“, unterstrich der Experte.

    Zugleich behält der Russische Getreideverband die Exportprognose für diese Saison in Höhe von 14 bis 15 Millionen Tonnen bei einem Potential von 16 Millionen Tonnen bei.

    Die offizielle Prognose der russischen Behörden zum Potential für den Getreideexport liegt gegenwärtig bei zehn bis zwölf Millionen Tonnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    Treffen mit Selenski: Putin zeigt sich zufrieden
    Russische Militärs rücken in ehemalige „Hauptstadt“ des IS ein
    Schoigu spricht von Verstärkung der Luft-Komponente der russischen Atom-Triade