04:11 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Gazprom-Chef Alexej MillerSberbank-Chef German Gref

    Forbes-Liste: Die Bestverdiener unter Russlands Top-Managern

    © RIA Novosti. Sergej Gunejew © Sputnik/ Artiom Zhitenev © Sputnik/ Wladimir Pesnja
    1 / 3
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Andrej Kostin, der Chef von Russlands zweitgrößter Staatsbank VTB, führt die diesjährige Forbes-Liste der meistverdienenden russischen Top-Manager an, heißt es in einer Mitteilung auf der Forbes-Webseite.

    Andrej Kostin, der Chef von Russlands zweitgrößter Staatsbank VTB, führt die diesjährige Forbes-Liste der meistverdienenden russischen Top-Manager an, heißt es in einer Mitteilung auf der Forbes-Webseite.

    Das US-Magazin Forbes hatte die 25 bestbezahlten Top-Manager in den 70 größten russischen Unternehmen Russlands nach der Höhe der Erträge aus dem Vorjahr  ermittelt.

    Die Endziffer berücksichtigt die Entlohnung des Generaldirektors in dem von ihm geführten Unternehmen (Lohn, Bonus und Gewinnanteil) sowie in den Aufsichtsräten der Tochtergesellschaften. Auch die eventuellen Einkünfte im Ausland kamen in Rechnung.

    Nach Schätzungen des Wirtschaftsmagazins Forbes verdient Kostin rund 30 Millionen US-Dollar im Jahr. Der Gesamtverdienst der Schlüsselmanager der VTB Bank hatte 2011 die Rekordmarke von 194 Millionen Dollar erreicht.

    Alexej Miller, Chef des größten staatlichen Konzerns Gazprom, schaffte es mit 25 Millionen Dollar auf Platz zwei.

    An dritter Stelle folgt Igor Setschin, Chef des nach Gazprom zweitgrößten russischen Konzerns Rosneft, mit knapp 25 Millionen Dollar jährlich.

    German Gref, Chef des größten russischen Geldinstituts Sberbank, belegt mit 15 Millionen Dollar den vierten Platz.

    Am unteren Ende der Top Fünf rangiert der Vorstandsvorsitzende der Bank Moskwy, Michail Kusowlew, der ebenfalls an die 15 Millionen Dollar verdient haben soll. Damit bilden ausschließlich die Chefs von Staatsunternehmen das Spitzenquintett der russischen Großverdiener.  

    Auf Platz sechs der Forbes-Liste landet der Generaldirektor des privaten Investmentunternehmens Onexim Group, Dmitri Rasumow, mit 12 Millionen Dollar. 

    Den vorletzten und letzten Platz auf der Forbes-Liste der 25 bestverdienenden russischen Top-Managern belegen der Generaldirektor des führenden russischen Mobilfunkunternehmens MegaFon, Igor Tawrin, und der Präsident der Russischen Eisenbahnen RZD, Wladimir Jakunin, mit je vier Millionen Dollar im Jahr.