07:11 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russischer Stahl wird auf US-Markt um 47 Prozent teurer

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der Mindestpreis für russischen warmgewalzten Stahl wird auf dem US-Markt laut einem neuen Abkommen um 47 Prozent auf 601,75 Dollar je Tonne steigen.

    Der Mindestpreis für russischen warmgewalzten Stahl wird auf dem US-Markt laut einem neuen Abkommen um 47 Prozent auf 601,75 Dollar je Tonne steigen.

    Das teilte die nicht kommerzielle Partnerschaft "Russischer Stahl", zu der die meisten russischen Stahlkocher gehören, am Montag in Moskau mit. "Wir bestätigen, dass Änderungen zum russisch-amerikanischen Stahlhandelsabkommen von beiden Seiten paraphiert worden sind. Das Abkommen ist fristlos und wird voraussichtlich am 30. November unterzeichnet", hieß es.

    Am vergangenen Samstag teilte das US-Handelsministerium mit, dass sich die USA und Russland auf höhere Preise für russischen warmgewalzten Stahl auf dem US-Markt geeinigt hatten. Der bislang gültige Vertrag über die Lieferung von warmgewalztem Stahl aus Russland war 1999 unterzeichnet worden. Das Dokument reguliert auch maximale Quoten für die Einfuhr russischer Metallerzeugnisse in die USA. Dieser Vertrag wurde nun auf Antrag des US-Stahlkonzerns Nucor Corporation revidiert, der das Dokument für überholt hielt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren