08:08 22 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Putin schließt Ausbau der Gaspipeline Blauer Strom nicht aus

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 810

    Eine Vereinbarung zwischen Russland und der Türkei über den Ausbau der Gaspipeline Blauer Strom ist nach Worten des russischen Präsidenten Wladimir Putin nicht ausgeschlossen.

    Eine Vereinbarung zwischen Russland und der Türkei über den Ausbau der Gaspipeline Blauer Strom ist nach Worten des russischen Präsidenten Wladimir Putin nicht ausgeschlossen.

    "Wir wollen nicht vergessen, dass über die Leitung Blauer Strom seit langem bis zu 16 Milliarden (Kubikmeter Gas jährlich) direkt in die Türkei gepumpt werden", sagte Putin am Montag vor der Presse in Istanbul, wo er zu einem eintägigen Arbeitsbesuch weilt. Er schließe ferner nicht aus, dass über den Blauen Strom auch Märkte dritter Länder mit Gas versorgt werden könnten.

    Der Blaue Strom ergänze den Gastransportkorridor aus Russland in die Türkei via Ukraine, Moldawien, Rumänien und Bulgarien. Dabei erinnerte Putin daran, dass die Türkei der zweitgrößte Abnehmer von russischem Gas nach Deutschland ist.

    "Die Türkei wird gewissermaßen zu einem Energie-Hub für Europa… Aber unsere allererste Priorität ist dabei die Diversifizierung der Lieferungen unserer Rohstoffe auf unsere wichtigsten Absatzmärkte." "Wir haben die Pipeline Nord Stream gebaut und werden demnächst mit dem Bau von South Stream beginnen. Aber der Blaue Strom ist eine ebenso wichtige Leitung", sagte der russische Präsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren