05:57 21 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Japan baut weltgrößtes Windkraftwerk am Unglücks-AKW Fukushima

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 20

    Nach der Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima will Japan in der Region das größte Windkraftwerk der Welt bauen. Die Anlage soll 2020 vor der Küste von Fukushima nur 16 km von dem Unglücks-AKW entfernt in Betrieb gehen und die nach dem Atomdesaster entstandenen Stromengpässe ausgleichen.

    Nach der Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima will Japan in der Region das größte Windkraftwerk der Welt bauen. Die Anlage soll 2020 vor der Küste von Fukushima nur 16 km von dem Unglücks-AKW entfernt in Betrieb gehen und die nach dem Atomdesaster entstandenen Stromengpässe ausgleichen.

    Laut japanischen Medien wird die schwimmende Windkraftanlage aus 143 Windrädern mit einer Gesamtleistung von 1.000 Megawatt bestehen und sich auf 16 km entlang der Küste erstrecken.

    Derzeit gilt die aus 140 Turbinen bestehende 504-MW-Windkraftanlage in der britischen Grafschaft Suffolk als die größte weltweit. Noch in diesem Jahr soll der Windpark London Array mit insgesamt 630 MW in Betrieb gehen.

    Seit der Fukushima-Katastrophe im März 2011 hat Japan 52 seiner insgesamt 54 Atomkraftwerke stillgelegt und entwickelt verstärkt alternative Energetik.