SNA Radio
    Wirtschaft

    Novatek stockt weiter Energieträgervorräte auf

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die nachgewiesenen Energieträgervorräte von Novatek, dem größten privaten Gasproduzenten Russlands, sind nach dessen Angaben Ende 2012 entsprechend den SEC-Standards um 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen und haben 12,394 Milliarden Barrel Öleinheiten betragen.

    Die nachgewiesenen Energieträgervorräte von Novatek, dem größten privaten Gasproduzenten Russlands, sind nach dessen Angaben Ende 2012 entsprechend den SEC-Standards um 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen und haben 12,394 Milliarden Barrel Öleinheiten betragen.  
     
    Der Zuwachs der nachgewiesenen Vorräte (SEC), einschließlich der Fördermenge vom vorigen Jahr, liegt bei 3,4 Milliarden Barrel Öleinheiten und der Koeffizient der Vorratsauffüllung bei 842 Prozent. Der Umfang der nachgewiesenen Gasvorräte (einschließlich der Fördermenge von 2012) hat sich um 493 Milliarden auf 1,758 Billionen Kubikmeter vergrößert. Die Versorgtheit des Unternehmens mit Energieträgern reicht heute für 31 Jahre (gegenüber 25 Jahren Ende 2011).
     
    Die nachgewiesenen Energieträgervorräte nach PRMS-Standards sind im Jahr 2012 um 38 Prozent bzw. um 4,665 Milliarden Barrel Öleinheiten (einschließlich der Fördermenge von 2012) auf 15,597 Milliarden Barrel gewachsen. Die nachgewiesenen und die vermuteten Vorräte sind um 45 Prozent auf 22,355 Milliarden Barrel Öleinheiten gestiegen. Speziell die Gasvorräte sind um 1,054 Billionen Kubikmeter auf 3,106 Billionen Kubikmeter gestiegen.  
     
    Die erhebliche Steigerung der Energieträgervorräte von Novatek erklärt sich mit effektiven geologischen Erkundungsarbeiten, dem Niederbringen von weiteren Bohrungen, der Berücksichtigung von zwei neuen Vorkommen, die im Jahr 2011 lizenziert wurden, sowie mit der Übernahme des Unternehmens Nortgaz im Jahr 2012, der das Abbaurecht für das Vorkommen Sewero-Urengoiskoje besitzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren