11:04 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Endgültiges Aus für AKW-Projekt Belene in Bulgarien

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 02

    Das bulgarische Parlament hat das Projekt zum Bau des Atomkraftwerks Belene endgültig aufgegeben.

    Das bulgarische Parlament hat das Projekt zum Bau des Atomkraftwerks Belene endgültig aufgegeben.

    Wie das bulgarische Nachrichtenportal Novinite am Mittwoch berichtete, wurden dabei die Resultate eines Referendums ignoriert, bei dem sich mehr als 60 Prozent der Teilnehmer für die Entwicklung der Atomwirtschaft ausgesprochen hatten. Wegen einer niedrigen Wahlbeteiligung - nur 20 Prozent - war das Referendum vom Januar dieses Jahres für ungültig erklärt worden. Laut bulgarischer Gesetzgebung hatten seine Resultate empfehlenden Charakter.

    Zuvor hatte Regierungschef Boiko Borissow erklärt, dass sich Bulgarien den Bau eines zweiten Atomkraftwerks nicht leisten kann, selbst wenn das Referendum für gültig erklärt worden wäre.

    Mit dem Bau des AKW Belene war 1987 begonnen worden. 1990 wurde das Projekt wegen mangelnder Finanzierung eingefroren.

    Das einzige bulgarische Atomkraftwerk Kosloduj war unter aktiver Teilnahme der damaligen Sowjetunion gebaut und 1974 in Betrieb genommen worden. Es handelt sich um eines der größten AKW in Osteuropa. Bei seinem EU-Beitritt musste Bulgarien 2006 vier der sechs Reaktorblöcke auf Forderung Brüssels stilllegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren