20:45 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Milliarden-Deal: Erstes Erdgas strömt 2019 nach China

    Gazprom und China wollen bis Ende 2013 Gasvertrag unterzeichnen

    © RIA Novosti. Artem Schitenev
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 01

    Der russische Gasmonopolist Gazprom und der chinesische Konzern CNPC haben ihre Absicht bekräftigt, bis Ende 2013 einen Vertrag über die Gasversorgung Chinas zu unterzeichnen.

    Der russische Gasmonopolist Gazprom und der chinesische Konzern CNPC haben ihre Absicht bekräftigt, bis Ende 2013 einen Vertrag über die Gasversorgung Chinas zu unterzeichnen.

    Das teilte Gazprom am Mittwoch in Moskau nach Treffen von Gazprom-Vizevorstand Alexander Medwedew mit Vertretern der CNPC-Leitung in Peking mit. "Gazprom und CNPC kamen darin überein, Verhandlungen über die Lieferung von russischem Gas auf der 'östlichen' Route zu intensivieren", hieß es.

    Diese Route ist für den Transport von 38 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr bestimmt. Nach Worten von Gazprom-Chef Alexej Miller kann die Jahresleistung künftig erhöht werden. "Aber vorrangig bleiben in östlicher Richtung Lieferungen von verflüssigtem Erdgas (LNG)", hatte Miller im vergangenen Dezember gesagt.

    Beide Länder verhandeln derzeit über die Lieferung von bis zu 68 Milliarden Kubikmeter russischen Gases via zwei Routen nach China. 30 Milliarden Kubikmeter sollen über die "westliche" Route fließen. Dem endgültigen Liefervertrag steht aber das noch nicht gelöste Problem des Gaspreises im Wege. Geprüft wird auch die mögliche Kooperation beim Bau und Betrieb von Gasspeichern sowie bei der Förderung von Schiefergas in China.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren