02:01 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland und Frankreich unterzeichnen mehrere bilaterale Verträge

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Francois Hollande in Moskau (14)
    0 10

    Die Verhandlungen zwischen den Präsidenten Russlands und Frankreichs, Wladimir Putin und Francois Hollande, sind am Donnerstag in Moskau mit der Unterzeichnung eines Pakets bilateraler Dokumente zu Ende gegangen.

    Die Verhandlungen zwischen den Präsidenten Russlands und Frankreichs, Wladimir Putin und Francois Hollande, sind am Donnerstag in Moskau mit der Unterzeichnung eines Pakets bilateraler Dokumente zu Ende gegangen.

    Der Chef der russischen Staatsbahn RZD, Wladimir Jakunin, und sein französischer Amtskollege Guillaume Pepy unterschrieben eine Absichtserklärung über die Gründung eines internationalen Zentrums für Hochgeschwindigkeitstransporte.

    Der Generaldirektor des Russischen Fonds direkter Investitionen, Kirill Dmitrijew, der Vizevorstandschef der Russischen Außenhandels- und Entwicklungsbank VEB, Alexander Iwanow, und der für internationale und europäische Angelegenheiten der Depositen- und Hinterlegungskasse zuständige Direktor, Laurent Vigier, signierten ein Memorandum of Understanding zur Förderung gegenseitiger Investitionen.

    Zwischen dem russischen Staatskonzern Rostech (einst Rostechnologii) und dem französischen Konzern Technip kam ein Memorandum of Understanding zur Förderung von Entwicklung, Produktion und Export von Hightech-Erzeugnissen zustande.

    Der russische Raketenbauer Energija und der französische Raumfahrtkonzern Astrium zeichneten ein Lizenzabkommen über gemeinsame Nutzung von Technologien ab. Die OAO Satellitengestützte Informationssysteme und der Konzern Thales Alenia Space France werden ein Gemeinschaftsunternehmen gründen.

    Zum Paket der Dokumente gehören auch einige andere Verträge und Absichtserklärungen, die die bilaterale Kooperation zwischen Russland und Frankreich in verschiedenen Bereichen fördern sollen.

    Themen:
    Francois Hollande in Moskau (14)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren