03:58 19 August 2017
SNA Radio
    Zentralbank Russlands

    Russlands Währungsreserven im März leicht gestiegen

    © Sputnik/ Ruslan Krivobok
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Die russischen Gold- und Währungsreserven betragen per 31. März 527,7 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von 0,3 Prozent bzw. 1,5 Milliarden Dollar gegenüber dem 28. Februar ausmacht.

    Die russischen Gold- und Währungsreserven betragen per 31. März 527,7 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von 0,3 Prozent bzw. 1,5 Milliarden Dollar gegenüber dem 28. Februar ausmacht.

    Das teilte die Zentralbank Russlands am Mittwoch auf der Basis ihrer vorläufigen Ergebnisse mit.

    Nach dem Stand per 28. Februar betrugen die Reserven 526,172 Milliarden US-Dollar.

    Im vergangenen Jahr haben die russischen Gold- und Devisenreserven um 7,8 Prozent bzw. 38,969 Milliarden US-Dollar zugenommen und lagen somit per 1. Januar 2013 bei  537,618 Milliarden Dollar.

    Das historische Hoch hatten die russischen Währungsreserven Anfang März 2008 mit 598 Milliarden Dollar erreicht. Während der jüngsten globalen Finanzkrise sanken sie Mitte März 2009 auf den Tiefststand von 376 Milliarden Dollar.

    Bei den Währungsreserven handelt es sich um hochliquide Finanzaktiva, die der Zentralbank und der Regierung der Russischen Föderation zur Verfügung stehen.Sie setzen sich aus Aktiva in Fremdwährungen, Währungsgold, den Sonderziehungsrechten (SZR) beim Internationalen Währungsfonds (IWF), der Reserveposition beim IWF und anderen Reserveaktiva zusammen.