01:11 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland will serbischen Abschnitt der Gaspipeline South Stream finanzieren

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)
    0 01

    Russland will den Bau des serbischen Abschnittes der Gaspipeline South Stream im Wert von 1,7 Milliarden Euro unter Anrechnung der entsprechenden Transitgebühren finanzieren, wie der serbische Premier Ivica Dacic am Mittwoch in Moskau in einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit dem russischen Regierungschef Dmitri Medwedew sagte.

    Russland will den Bau des serbischen Abschnittes der Gaspipeline South Stream im Wert von 1,7 Milliarden Euro unter Anrechnung der entsprechenden Transitgebühren finanzieren, wie der serbische Premier Ivica Dacic am Mittwoch in Moskau in einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit dem russischen Regierungschef Dmitri Medwedew sagte.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    „Russland hat angeboten, die Finanzierungskosten für den serbischen Abschnitt zu übernehmen. Serbien soll mit aus den Transitleistungen erwirtschafteten Mitteln dafür bezahlen. Wir betrachten dieses Angebot als sehr korrekt“, so Dacic. Ihm zufolge sollen die Bauarbeiten für den serbischen Abschnitt der Pipeline bereits im Dezember aufgenommen werden.

    Der Vorstandsvorsitzende von Gazprom, Alexej Miller, bekräftigte die Bereitschaft der russischen Gasholding, die Finanzierung des serbischen Abschnittes der Rohrleitung zu übernehmen. „Wir sind dazu bereit, die Finanzierung im vollem Umfang zu übernehmen, und der serbische Kostenanteil soll unter Anrechnung der zukünftigen Transitleistungen gedeckt werden“, so Miller. 

    Laut dem Gazprom-Chef  wurde am 21. Februar in Serbien ein Gesetz gebilligt, das dem serbischen Abschnitt von South Stream den Status eines nationalen Projektes gibt

    Russland ist darum bemüht, bei der EU-Kommission den Status eines grenzübergreifenden europäischen Netzwerkes für das South-Stream-Projekt durchzusetzen und es damit aus dem Geltungsbereich des „dritten Energiepaketes der EU“ herauszuführen. 

    Themen:
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)