14:12 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Gold-und Devisenreserven schrumpfen um 2,5 Prozent

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 6 0 0

    Die Gold- und Devisenreserven Russlands sind laut der russischen Zentralbank in der Woche vom 3. bis 10. Mai um 2,5 Prozent bzw. 13,1 Milliarden US-Dollar auf 520,4 Milliarden US-Dollar zurückgegangen.

    Die Gold- und Devisenreserven Russlands sind laut der russischen Zentralbank in der Woche vom 3. bis 10. Mai  um 2,5 Prozent bzw. 13,1 Milliarden US-Dollar auf 520,4 Milliarden US-Dollar zurückgegangen.

    Nach dem Stand vom 3. Mai hatten sich die russischen Währungsreserven auf 533,5 Milliarden US-Dollar belaufen.

    Eine Woche zuvor  (26. April bis 3. Mai) wurde eine Zunahme der Devisenreserven um 1,8 Prozent bzw. 9,2 Milliarden US-Dollar registriert.

    Ungeachtet der erheblichen Kürzungen der Deviseninterventionen der Zentralbank auf dem Binnenmarkt haben die russischen Gold- und Devisenreserven im vergangenen Jahr um 7,8 Prozent bzw. 38,969 Milliarden US-Dollar zugenommen und lagen somit per 1. Januar 2013 bei  537,618 Milliarden Dollar.

    Das historische Hoch hatten die russischen Währungsreserven Anfang März 2008 mit 598 Milliarden Dollar erreicht. Während der jüngsten globalen Finanzkrise sanken sie Mitte März 2009 auf den Tiefststand von 376 Milliarden Dollar.

    Bei den Währungsreserven handelt es sich um hochliquide Finanzaktiva, die der Zentralbank und der Regierung der Russischen Föderation zur Verfügung stehen. Sie setzen sich aus Aktiva in Fremdwährungen, Währungsgold, den Sonderziehungsrechten (SZR) beim Internationalen Währungsfonds (IWF), der Reserveposition beim IWF und anderen Reserveaktiva zusammen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren