22:09 18 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Gazprom: Schiefergas kann Polen russisches Gas nicht ersetzen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 5521

    Das Schiefergas, auf das so viele Hoffnungen gesetzt werden, ist laut Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew immer noch sehr teuer zu produzieren und wird Polen in absehbarer Zeit die Gaslieferungen aus Russland nicht ersetzen können.

     

    Das Schiefergas, auf das so viele Hoffnungen gesetzt werden, ist laut Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew immer noch sehr teuer zu produzieren und wird Polen in absehbarer Zeit die Gaslieferungen aus Russland nicht ersetzen können.

    „Die Gasgewinnung aus Schiefer ist viel teurer als aus den traditionellen Quellen. Selbst in den Vereinigten Staaten, dem einzigen Land, das Schiefergas industriemäßig produziert, gibt es immer noch kein effizientes Marktmodell: Die Gewinnung des Schiefergases in den USA ist dreimal teurer als der Verkaufspreis!", so der Vizechef des russischen Energiegiganten in einem Beitrag für die polnische Zeitung „Gazeta Wyborcza“. Dass mehrere ausländische Unternehmen die Erkundung von Schiefergas in Polen aufgegeben haben, zeuge von Problemen.

    „Es ist paradox, aber die ‚Unabhängigkeit von Gazprom‘ bedeutet die Produktion oder den Import von teurerem Gas aus anderen Quellen und das auf Kosten der einfachen Verbraucher. Die ‚Abhängigkeit vom russischen Gas’ hingegen bedeutet für Polen billigere Rohstoffbeschaffung zu besseren Marktbedingungen“.

    Auch das Flüssigerdgas (LNG), das Polen durch ein neues Terminal in Świnoujście (Swinemünde) beziehen will, eigne sich nicht als Ersatz für das Gas aus den russischen Rohren, so Alexander Medwedew weiter. „Uns ist klar, dass Erdgas, das per Pipeline aus Russland geliefert wird, in Polen billiger sein wird als das Flüssigerdgas. Laut den jüngsten Prognosen wird Flüssigerdgas um 30 Prozent teurer sein als das Gas, das Polen in Russland kauft.“

    Polen sieht gute Chancen, mithilfe der Energieversorgung mit Schiefergas die Abhängigkeit von den russischen Gasimporten zu mindern. Laut Medien will das Land schon ab 2014 eigenes Schiefergas produzieren.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren