22:49 25 September 2016
Radio
Wirtschaft

Medwedew: Russland will keine genveränderten Produkte importieren

Wirtschaft
Zum Kurzlink
084610

Russland will laut Premier Dmitri Medwedew keine genveränderten Lebensmittel einführen.

Russland will laut Premier Dmitri Medwedew keine genveränderten Lebensmittel einführen.

„Wir haben keinesfalls das Ziel, eine Produktion von gentechnisch veränderten Lebensmitteln zu entwickeln oder solche in unser Land einzuführen“, sagte Medwedew am Samstag bei einem Landwirtschaftlichen Kongress in der Wolga-Stadt Wolgograd. „Wir sind imstande, uns mit normalen üblichen Lebensmitteln zu ernähren.“

Die Amerikaner mögen tun, was sie wollen, wenn es ihnen gefällt, sich mit genveränderten Lebensmitteln zu ernähren, so Medwedew. „Wir haben ausreichend Fläche und Möglichkeiten, um normales Essen zu haben.“

Man müsste jedoch prüfen, wie es damit in Russland momentan steht, sagte er weiter. „Denn trotz strenger Beschränkungen gelangen genmodifizierte Lebensmittel sowie genverändertes Saatgut in gewissen Mengen nach Russland.“

„Eben deshalb habe ich angewiesen, den Zustand des Saatguts zu überprüfen sowie ein umfassendes Monitoring unter Einbeziehung der modernsten Labors vorzunehmen“, sagte Medwedew weiter. Ziel sei es, eventuelles genverändertes Material in Ackerbau und Viehzucht sowie in Nahrungsmitteln aufzudecken.

Zuvor hatte der russische Landwirtschaftsminister Nikolai Fjodorow erklärt, Russland müsse ein von genveränderten Erzeugnissen freies Territorium bleiben.

Top-Themen