07:05 19 Juni 2018
SNA Radio
    Gazprom

    Studie: Europas eigene Energiereserven reichen nur noch für ein Jahr aus

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Einige europäische Länder stehen laut einer Studie der britischen polytechnischen Universität Anglia Ruskin vor einer Energiekrise. „Länder, deren Energiereserven für weniger als ein Jahr ausreichen, sind auf Energielieferungen aus solchen Ländern wie Russland, Norwegen oder Katar angewiesen“, meldete der TV-Sender CNBC am Samstag unter Berufung auf die Studie.

    Einige europäische Länder stehen laut einer Studie der britischen polytechnischen Universität Anglia Ruskin vor einer Energiekrise. „Länder, deren Energiereserven für weniger als ein Jahr ausreichen, sind auf Energielieferungen aus solchen Ländern wie Russland, Norwegen oder Katar angewiesen“, meldete der TV-Sender CNBC am Samstag unter Berufung auf die Studie.

    Den Angaben zufolge reichen die Reserven von Gas und Kohle in Frankreich für etwas weniger als ein Jahr. Gas, Kohle und Öl in Italien werden in etwa gleicher Zeit zur Neige gehen. Die Ölreserven Großbritanniens reichen für 5,2 Jahre, die von Kohle für 4,5 Jahre und die von Gas für drei Jahre aus. Deutschland wird sein Öl in weniger als einem Jahr und Gas in etwa zwei Jahren verbrauchen. Dagegen reichen die Kohlereserven der führenden europäischen Wirtschaft für etwa 500 Jahre aus. Die Kohlereserven in Bulgarien werden in 73 Jahren und in Polen in 34 Jahren ausgeschöpft sein.

    Der Studie zufolge werden sich andere Länder gezwungen sehen, die Kooperation mit anderen Staaten, darunter mit Russland, im Energiebereich fortsetzen. Die russischen Reserven von Öl reichen für 50 Jahre, die von Gas für mehr als 100 Jahre und die von Kohle für mehr als 500 Jahre aus. „Wir sind nach wie vor auf den internationalen Markt für Energieträger angewiesen“, zitierte CNBC einen Vertreter der Universität. „Was einem der größten (Energie-)Exporteur auch zustoßen kann, wird sich das stark auf Europa auswirken. Es kommt darauf an, dass Vertreter von Macht und Business dieses Problem so schnell wie möglich mit allem Ernst diskutierten“, sagte er.

    Die Ukraine-Krise hat das Problem der Abhängigkeit europäischer Staaten von Energielieferungen aus Russland verschärft. Die EU befürchtet, dass Moskau Kohlenwasserstoffe als „politische Waffe“ missbrauchen und es im Winter zu Lieferengpässen kommen könnte.